Segelflug WM (F3B) 2019: Andreas Böhlen ist Weltmeister und das Team gewinnt Gold!


F3B Nationalmannschaft

Andreas Böhlen gewinnt mit komfortablem Vorsprung die F3B-Weltmeisterschaften 2019. Damit gelingt ihm das Kunststück den Titel nach 2003 und 2005 zum dritten Mal zu gewinnen. Nicht genug damit; das Schweizer Team mit Thomas Kübler auf Rang 3 und Niklaus Huggler auf Platz 19, holt auch das Team Gold!


Der 5 Tag der F3B WM 2019

Vorneweg: Hurra Hurra wir sind Weltmeister!!

1. Platz Mannschaftsweltmeister
1. Platz Einzelweltmeister Andreas Böhlen
3. Platz Thomas Kübler
19. Platz Niklaus Huggler

Der Reihe nach, an diesem Tag waren die Nerven begreiflicherweise etwas mehr angespannt. Wetter blauer Himmel und leichter Wind.
Res machte Frühmorgens noch einen Testflug und meinte, kein Problem, die Thermik schon aktiv. Aber so einfach sollte es nicht werden.
Die Runde 7 begann mit Res, teils hatte er zu kämpfen und schaffte 9.57/100, super. Nun folgte Klaus, er kämpfte sich die letzten 4 Minuten auf einer Höhe von 20-40 Meter auf das maximum, 10.00/100. Thomas folgte bei besseren Bedingungen mit 9.59/100.
Die Aufgabe haben wir voll erfüllt.

Vor dem Mittag wurde noch der Streckenflug von Runde 7 geflogen: Res und Thomas erfüllten beide mit Tausend Punkten, wobei Thomas in einer starken Gruppe fliegen musste, mit Flixeder Bernhard und Herrig Andreas. Klaus hatte etwas mehr Probleme, schlechtere Einflughöhe kostete ihn 2 Strecken 29 zu 31.

Vor dem Speed war die Ausgangslage nun: Res führte mit 133 Punkten vor Frank Thomas Deutschland und in der Mannschaft mit etwa dem gleichem Abstand auf Östereich. Nun begann das grosse Rechnen. Res müsste, wenn Thomas Frank 14.00 fliegt, eine 16.70 erreichen.

Nach dem Mittag begann die Speedrunde mit der umgekehrten Reihenfolge der Rangliste. Wir verfolgten die Flüge gespannt, da unsere Piloten erst nach der Hälfte fliegen mussten. Die Bestzeit bis dahin lag bei 14.4.

Nun kam Klaus an die Reihe, er flog eine sichere 16.4, etwas später flog Jürgen Pölzel eine 19.1, wir waren weiter auf sicherem Kurs in der Mannschaftswertung. Etwas später flog Hans Rossmann 15.29 und darauf Gerhard Flixeder 15.2, unser Vorsprung in der Mannschaftswertung war weg, nur noch Platz 2.
Nun kam Thomas an die Reihe, mit einem guten Speed könnte er sich noch auf Rang 3 verbessern und den entrissen Mannschaftstitel zurückgewinnen, er flog "volle Kanne" und schaffte 13.91. Hurra! Wir sind in der Mannschaft wieder auf Platz 1. Flixeder Bernhard, ex Weltmeister 2017 flog 14.66 somit war Thomas Dritter.
Thomas Frank, bis anhin  2ter, legte eine gute 13.74 vor, das war bis anhin Bestzeit.

Res brauchte mindestens eine 16.3 um seinen 3. Titel zu sichern. Er flog keinesfals auf Sicherheit, sondern auf Risiko, raus kam eine 13.05. Bestzeit, es ging alles auf und wir bringen ein Superresultat nach Hause in die Schweiz.

Uns vielen Felsbrocken von den Schultern, Thomas hatte vor lauter Emotionen sogar Tränen in den Augen.
Nochmals vielen Dank an alle die uns Unterstützt haben und der gesammten Mannschaft für die wahrliche top Leistung.
Wir entschuldigen uns für den etwas verspäteten Bericht, wir waren begreiflicherweise am Feiern.
Heute Mittag erfolgt noch die Siegerehrung, dazu stellen wir noch ein paar Bilder auf diese Seite.
Vielen Dank an alle.

H.Z


Der Schweizerischer Modellflugverband die Fako F3 Segelflug und viele Schweizer Segelflugpiloten gratulieren dem erfolgreichen Team, eingeschlossen die Helfer, herzlich zum sensationellen Erfolg.

Unter diesem Link kann die detailierte Rangliste heruntergeladen werden.
https://www.f3b.de/sites/default/files/2019-08/Jesenik-WCh-2019.pdf


Tag 4 der F3B WM 2019 Heute ist Gloor und Amsler Tag

Um Punkt 9:00 eröffnet Jan Stonavsky in üblich ruhiger Art und Weise den 4 WM-Tag, bei leichter Bewölkung und mässigem WSW-Wind und 18 Grad.
Wir fangen mit Speed des 5 Durchgangs an.
Klaus als erster fliegt 14:61 nach Restart, Thomas ebenfals nach Restart 15.02, Res gelingt einen guten Hochstart und kann sogar noch Höhe gewinnen in einer Thermikblase. Er riecht seine Chance und legt einen neuen Rekord hin mit 12.98! Einfach sensationell.
Der Veranstalter misst nun die Winde nach und findet dass alles in Ordnung ist.

Nun kommt der 6. und vorendscheidende Durchgang:
Zuerst erfolgt wie üblich der Dauerflug.
Thomas 10.00/100, Res 9.43/100, Klaus 9.57/100 alles 100er Landungen Bravo!
Nach der Mittagspause um 13:00 ist Streckenflug angesagt. Als erster ist Thomas dran in der 2 Startgruppe, er holt mit 26 zu 25 den Tausender, Res ebenfalls mit 26 zu 25 den Tausender, Klaus gibt 22 zu 18 ab.
Um 14:10 wird der Streckenflug unterbrochen weil ein Schleppgespann mit einem Zlin starten möchte. Segler und Schlepper zwängen sich zwischen Autos und Zelten durch. In der Schweiz unmöglich! Am Freitag während der Trainings sogar mit Modellen in der Luft.

Nun folgte der Speed des Vorendscheidenden Durchgangs.
Thomas 15.70, Res 14.05, Klaus verwendet und produziert vermutlich seinen Streicher.
16:30 Ende des heutigen Tages

Die Rangliste nach den Streichresultaten:
Teamwertung:
1. Schweiz
2. Östereich
3. Czech Republic
4. USA
5. Deutschland

Plazierungen unseres Teams:
1. Res
5. Thomas
18. Klaus

Herzliche Gratulation an unser Team!
Morgen gehts in den finalen Durchgang.

Land und Leute
Als alter Fliegerfuchs habe ich in Tschechien öfters zu tun gehabt. Sei es als Pilot oder als Helfer bei F3B Weltmeisterschaften.
Was mir hier besonders aufgefallen ist, sind die vielen Bauruinen, Häuser mit grossen Fassadenschäden, oder gar nie fertiggestellt. Nebenan gleich ein schmuckes Wohnhaus oder ein bestens und silgerecht renoviertes Hotel.
Ich fragte den einheimischen Modellbaumeister J.B. in Jesenik warum das so sei. Er sagte mir: weist du Paul, es gibt auch hier arme und reiche Leute.
Weil hier viele Einbrecherbanden aus dem Osten die Häuser ausräumen, lassen sie lieber die Fassade verfallen, denn da ist nichts zu holen!!

P.B.


Tag 3 der F3B WM 2019 Heute Leomot Tag vielen Dank dafür

Wettermässig hatten wir heute alles. Am Morgen kurz vor Beginn des Thermikflugs begann es zu Regnen, eine Gewitterfront zog vorbei. Die restlichen Thermikflüge konnten bei wenig Wind mit kurzen Thermikablösungen geflogen werden, die Aufgabe war schwierig.

Klaus schafte es nicht ganz 8.37/100
Bei etwas mehr Wind folgte der Streckenflug des Durchgangs 4:
Res und Thomas flogen beide auf den Tausender, Klaus verlor auf Pölzel eine Strecke, 25 zu 26
Speed nach der Mittagspause mit viel Wind aus West. Der Einflug in den Parcourse nach Osten war nicht einfach. Nicht zu tief einfliegen und die B Linie andrehen, war die Lösung.
Res flog 16.70 leider ohne Speedstellung, Thomas 14.90, Klaus 14.58 beide super

Thermik Durchgang 5: Bei dem Wind nicht einfach. Die Blasen versetzten schnell noch Osten.
Klaus in der 2 Gruppe hat die schwierige Aufgabe mit 9.95/100 super gelöst. Nun gleich Thomas. Er fliegt 9.57/100. Bei Res kam das grosse Saufen, bis auf den Japaner lagen alle bei 4-8 Minuten am Boden, für Res mit 4.46/100 der Streicher.

Nun folgte der Streckenflug von der Runde 5:
Thomas erflog den Tausender, Klaus gab eine Strecke ab und Res erflog ebenfalls den Tausender.

Nach dem Umstellen der Winden war die Tagesaufgabe beendet.

H.Z.


Tag 2 der F3B WM 2019 ist unser R+G Tag

Der 2 Tag in Jesenik beginnt sehr freundlich. Angenehme Temp. und Schleierwolken sind auszumachen, leichter Wind aus Südwest wie gestern.
Wir beginnen die restlichen Streckenflüge des Vortages von Durchgang 2.
Thomas holt den Tausender, Klaus giebt eine Strecke ab.

Es folgt Speed Durchgand 2:
Klaus 15.50, Thomas 15.27, Res 14.73 ein Bravo an die Piloten!

Nun Thermikdurchgang DG 3:
Thomas 10.00/100 Res 9.59/100, Klaus hat Pech und macht nicht voll zudem eine Aussenlandung.
Das Gelände ist bekannt als sehr schwierig und die Thermik schwer lesbar auch für den Taktiker.
Es kommen noch schwierige Zeiten auf uns zu!

Res verliert sein Lieblingsmodell, nach einem Start mit einem Konkurrenten, der Divece ist schrott. Beide Piloten können den Streckenflug des Dritten Durchganges wiederholen mit dem Ersatzmodell.
Zwischendurch starker Regenschauer und Zwangspause.
Res nun mit Pike 2 kann den Schock wegstecken und gewinnt wieder den Tausender mit 3 Strecken Vorsprung Gratulation dazu! Klaus minus 1 Strecke, Thomas 20 zu 21 Strecken eine Strecke minus.

Nun ist wieder Speed an der Reihe von Durchgang 3:
Thomas 15.14, Klaus 15.71, Res mit Bestzeit 13.77! Solche Nerven sollte man haben nach einem Absturz.

Zum Abschluss des heutigen Tages, gibts noch die Thermik des 4 Durchgangs:
Res und Thomas erfüllen das mit Bravour. Die Rangliste sieht nach dem 2 Tag erfreulich aus für unser Team! Die Ergebnisse können noch stark ändern, sobald die Streicher bekannt sind.

Einzelergebnisse:
1 Res
3 Thomas
22 Klaus

Nationenwertung von 16 Nationen:
1 Schweiz
2 Östereich
3 USA

Einige Bemerkungen zu Land und Leute:
Die vielen Helfer sind meistens Studenten, die noch ein Taschengeld hinzuverdienen möchten. So hat einer dieser Helfer verraten, dass er pro Tag 1000 Kronen (42 Fr.) verdient. Er möchte die Autoprüfung bestehen und bracht dafür 8000 Kronen, also eine ganze Woche reiche Ihm schlecht.

P.B.



Liebe Grüsse aus Jesenik

Nach 5 Tranings als Vorbereitung war unsere Nati bestens gerüstet für die WM F3B vom 5-10.8.2019 in Jesenik.

Wir danken vorgängig unseren Sponsoren.
Wie vor 2 Jahren können wir eine super Infrastruktur auf dem Kleinflugplatz erwarten.

Am Samstag und Sonntag fand der Vorwettbewerb statt.
Leider mit diversen Unterbrüchen wegen Gewitter und Hellferproblemen an den Wendemarken.

Nach 2 Durchgängen gewann Andreas Herrig Deutschland
Resu Böhlen wurde 5
Chlösu Huggler 9
Thomas Kübler 19

Danach wurde die WM nach einem Gewittersturm eröffnet.

Am Montag begann für unsere Piloten und Helfer die Arbeit.
Der Thermikflug war angesagt.
Thomas fliegt 10.0/100 , Resu 10.0/100 , Chlösu 9.57/90
Nun die Strecke: Resu gewann nach einem blitzsauberen Flug mit 16 zu 14 Strecken gegen Herrig
Thomas gab eine ab 24 zu 25 , Chlöusu gewann mit 25.
Dass Trainig hatte sich gelohnt.
Speed:
Resu flog eine 15.86 bei mässiger Luft, Thomas mit 15.51 und Chlöusu 15.15 bei mit saberen Flügen.
Und nun folgt der Termikflug um 15:00 Uhr.
Chlöusu hatte Pech, nach den Geflogenen 10.1 berührte sein Flieger seinen Helfer, ergibt leider 0 Ladepunkte.
Resu fliegt in gewohnter Manier 10.0/100 und Thomas doppelt nach mit 9.56/100.Die Thermik war nicht einfach zu finden.
Nach einem Gewitter musste Resu gegen Flixeder knapp 1 Strecke abgeben, es fehlten 2 Meter Höhe.
Chlösu gab nach einem kämpferischen Flug eine Strecke ab.
Danach wurde der Tag beendet und morgen folgen dann die restlichen Streckenflüge.

Guten Abend und bis Morgen

Fotos: Die F3B WM 2019 in Jesenik



Alle News

Jahr  
Alles für alle - FunWing-Messe 2020 in Bruchsal

Montag, 20. Januar 2020

Die neue FunWing in Bruchsal (23. bis 24. Mai 2020) ist die Messe für den ganzen Flugmodellbau – hier steht das Schaum-Einsteigermodell gleichberechtigt neben dem Voll-GFK-Jet. Und während der eine die Fachberatung sucht, geniesst der andere die Nonstop-Airshow, die Live-Musik oder das Lehrer-Schüler-Fliegen.

CIAM Flyer 6-2019

Donnerstag, 9. Januar 2020

Thema des neuen CIAM Flyer: Helicopter Model Building to Enjoy