Die Vorstandsmitglieder im Porträt


Der Vorstand des Schweizerischen Modellflugverbandes SMV besteht aus sechs engagierten Persönlichkeiten, die sich für die Ausübung des Modellflugsportes und die rund 8000 Mitglieder des Verbands einsetzen


Wer sie sind, welches Ressort sie pflegen und was dieses beinhaltet, erzählen wir Dir in den nächsten Ausgaben des «modell flugsport». Den Anfang macht der Kommunikationsverantwortliche.

 

Martin Schneebeli war 13 Jahre alt, als er den Modellflug durch einen modellfliegenden Nachbar entdeckte. Bald besass auch er sein eigenes Modell, einen Amigo. «Eine Minute fliegen, eine Woche reparieren – in den frühen 1970er-Jahren war das Standard», lacht er. Als junger Erwachsener rückte der Modellflug in den Hintergrund. «Frauen, Autos und Motorräder», so ungefähr lautete in dieser Zeit die Reihenfolge seiner Interessen. Anfang 30 trat er der Modellfluggruppe Affoltern bei und gestaltete von 2000 bis 2016 das Vereinsleben im Vorstand mit – 12 Jahre als Präsident.

 

Von der Gruppe zum Verband

Als sich Martin Schneebeli 2016 aus dem Vorstand der MG Affoltern zurückzog, trat der Regionalverband Nordostschweiz NOS an ihn heran, und fragte ihn, ob er nicht dem SMV-Vorstand beitreten wolle. Der Verband suchte einen Vertreter für die Region Nordostschweiz. Er nahm das neue Engagement an und wurde Beisitzer und Regionen-Vertreter. Vor etwas mehr als einem Jahr sollte das Ressort Kommunikation neu besetzt werden. Bereits als Beisitzer hat Schneebeli Aufgaben aus der Kommunikation übernommen, und weil kein anderer sich für das Amt zur Verfügung stellen wollte, sagte er zu. Nach wie vor führt er für den NOS die Finanzen und engagierte sich bis 2021 über 20 Jahre lang im OK der Hausemer Flugtage.

 

Die Verbandsmitglieder so gut wie möglich informieren und im Gesamten etwas bewegen, das ist es, was Martin Schneebeli in seiner Arbeit für den Vorstand motiviert. Er ist sich sicher, dass sich die Arbeit des Verbands noch einige Male auszahlen wird, etwa wenn es auf politischer Ebene darum geht, Einschränkungen für die Modellflugpiloten möglichst gering zu halten. Die Schweiz ist zwar ein kleines Land, doch die regionalen Herausforderungen unterscheiden sich. Vereine in der Zentralschweiz haben andere Herausforderungen zu meistern als Vereine in der Region Zürich. Ein jüngeres Beispiel sind Drohnenkorridore, wie sie etwa für Lastendrohnen, die von Spital zu Spital fliegen, geschaffen werden können. «Wenn ein solcher Korridor über einen Modellflugplatz führt, wird das für uns schwierig. Wir vernehmen von solchen Ansprüchen, die Drohnenindustrie bewegt sich», weiss Schneebeli.

 

Umfangreiches Aufgabengebiet

Was alles unter Kommunikation fällt, zeigen Martin Schneebelis Aufgaben eindrücklich. Er verfasst Newsbeiträge, pflegt die Website, stellt Werbematerial bereit, überarbeitet bestehende Reglemente und bringt Dokumente auf den neuesten Stand. Letzteres kann mitunter aufwendig werden. Insbesondere, wenn er Unterlagen beschaffen muss und auf die Unterstützung einzelner Fachleute aus dem Verband angewiesen ist, die nicht immer sofort antworten.

 

Mit Presseanfragen wird Martin Schneebeli nicht oft konfrontiert. Er ist vielmehr ein Bindeglied im Verband. Ihm als Kommunikationsverantwortlichen ist es ein Anliegen, dass die Mitglieder wissen, an wen sie sich wenden können. Dazu unterstützt er die Verantwortlichen anderer Ressorts oder OKs verschiedener Anlässe. Apropos: An grösseren Veranstaltungen ist der Modellflugverband mit einem Stand präsent. Das Angebot, so direkt mit dem Verbandspersonal in Kontakt zu treten, wird rege genutzt, auch von Nichtmitgliedern, wie Schneebeli überrascht feststellte.

 

Jüngere vor

So leicht ihm der persönliche Kontakt fällt, umso fremder sind ihm die sozialen Medien. «Ich bin dort nicht sehr aktiv», meint Schneebeli, der selbst nur auf LinkedIn verkehrt. «Uns ist bewusst, dass die Jungen eher auf dieser Schiene fahren. Ich könnte mir vorstellen, dass die Betreuung der Social-Media-Kanäle einem Jüngeren mehr Spass machen würde. Wenn sich jemand meldet, der das gerne übernehmen möchte – noch so gerne.» Sein Unbehagen gegen diese Art der Kommunikation möchte er dennoch überwinden und plant, an einem Workshop zum Thema teilzunehmen. Vorgenommen hat er sich auch, den Webshop des Modellflugverbandes bekannter zu machen. «Diesen kennt kaum jemand», sagt Schneebeli.

 

Das neueste ist das Lieblingsmodell

Trotz seiner Engagements kommt Schneebeli auch selbst zum Fliegen. Im Laufe der Jahre legte er sich um die 20 Modelle aller Arten und Bauweisen zu. Insbesondere Segelflugmodelle haben es ihm angetan. Er besitzt sie in verschiedenen Grössen für den Einsatz in verschiedenen Umgebungen. Nach seinem Lieblingsmodell gefragt, meint er: «Die Trojan T-28. Die geht bei jedem Wind und jedem Wetter. Aber grundsätzlich ist ja immer das Neueste das Lieblingsmodell», lacht er. Bis der neu bestellte Kobuz-Segler zum Bau auf der Werkbank liegt, hat Schneebeli Zeit, Dinge zu reparieren. Etwas, das ihm Spass macht. «Ich versuche alles, was sich im und ums Haus befindet, selbst zu reparieren», sagt er. Die restliche Freizeit verbringt er bevorzugt mit der Pflege seines Gartens und mit der Familie.

 

Ein breites Wissen und vielseitige Fähigkeiten hat sich Martin Schneebeli beruflich erworben. Nach seiner Ausbildung zum Landschaftsgärtner arbeitete er in verschiedenen Berufen. Besonders gerne erinnert er sich an seine Tätigkeit als Leiter Entsorgung am Flughafen Zürich zurück. Dadurch, dass er fast überall Zutritt hatte, erhielt er einen besonderen Einblick ins Geschehen. Seit knapp zwei Jahren arbeitet Schneebeli in einem Teilzeitpensum als LKW-Fahrer. Davor leitete er 12 Jahre lang einen Werkbetrieb und war für die Hauswartungen und den gesamten Liegenschaftsunterhalt von Gemeindegebäuden verantwortlich. Noch heute ist er in einem begrenzten Rahmen in die Abschlussprüfung angehender Hauswarte involviert, was ihm Freude macht. Die Fähigkeit zu kommunizieren, ist auch in diesem Beruf das A und O. Schliesslich ist der Hauswart – oder neudeutsch Facility Manager Bindeglied zwischen Hausbesitzern, Mietern und Unterhaltsbetrieben. Das sei das Interessanteste, sagt er.

 

Das Interview führte Andrea Bolliger



Alle News

Jahr  
Die Magie des Fliegens ohne Motor

Sonntag, 9. Juni 2024


Bei der Planung, Organisation und Durchführung von Wettbewerben gibt es diverse Punkte die beachtet werden müssen. Ein Punkt der gerne vergessen wird ist die Präsenz in den Medien.

Modellflugausstellung des RMV OST

Montag, 3. Juni 2024


Im Rahmen der Schweizer Heissluftballon Meisterschaften und der 1200 Jahr Feier der Gemeinde Gossau, konnten der RMV Ost und seine Vereine über die 4 Tage des Auffahrts-Wochenendes 2024 eine Modellflugausstellung durchführen

Flugeinschränkungen Ukrainekonferenz Bürgenstock vom 13.6. bis 17.6.2024

Mittwoch, 22. Mai 2024


Der AeCS hat erreicht, dass der Modellflug innerhalb des Kreis-Bandes von 15 NM bis 25 NM im 360° Radius mit leichten Einschränkungen gestattet ist. Besten Dank.

Offene Fesselflug Schweizermeisterschaft Aerobatics F2B 2024

Dienstag, 14. Mai 2024


Am Wochenende 11/12. Mai 2024 fand die Fesselflug Aerobatics F2B Schweizermeisterschaft statt.

F3K Schweizermeisterschaft 2024

Montag, 29. April 2024


Die Teilnehmer trotzten dem windigen Wetter

Interregionalmeisterschaften Ost 2024

Samstag, 27. April 2024


15 Piloten zeigten sehr gute Leistungen zum Saisonstart 2024. Neue Gesichter mischen die Akro Szene positiv auf.

CIAM Flyer 2-2024

Donnerstag, 25. April 2024


Thema des neuen CIAM Flyer: Flying Scale Model Aircraft - F4K - New Class Scale Helicopters

Fesselflug Electrospeed F2G

Montag, 15. April 2024


Neue FAI Kategorie im Fesselflug

F3K Rahmenausscheidung 2024

Mittwoch, 3. April 2024


Das Reglement wurde auf die neue Saison angepasst.

Jahresbericht 2023 des SMV Präsidenten

Mittwoch, 27. März 2024


Fliegerisch war 2023 ein sehr erfreuliches Jahr. An unzähligen schönen Tagen konnten wir alle unserer Leidenschaft Modellfliegen nachgehen und miteinander Freude erleben.

10. Delegiertenversammlung des SMV vom 9. März 2024

Donnerstag, 14. März 2024


Am Samstag, 9. März 2024 fand in Payerne im Musée de l’Aviation Militaire de Payerne die 10. Delegiertenversammlung des SMV statt. Es waren 29 von 32 möglichen Delegierten aus den verschiedenen Regionen anwesend, sowie einige Gäste.

Versand der AeCS-Mitgliederrechnungen

Dienstag, 20. Februar 2024


Aus der News des AeCS

Jahresrückblick 2023 FPV Racing, FAI Kategorie F9U

Montag, 5. Februar 2024


Was ist FPV Drone Racing? FPV Racing, oder First Person View Racing, ist eine Form des Rennsports, bei der die Teilnehmer ferngesteuerte Drohnen, unterschiedlichster Grösse, mit Kameras auf definierten und abgesicherten Rennstrecken fliegen.

Ein starker Verband für Dich und den Modellflugsport

Montag, 5. Februar 2024


Der schweizerische Modellflugverband (SMV) setzt sich in vielen Bereichen für die Weiterentwicklung sowie Erhaltung unseres geliebten Hobbies ein. Denn längst sind wir nicht mehr die Einzigen, welche im Naherholungsbereich ihrem Hobby nachgehen. Auch die technischen Weiterentwicklungen im Bereich der Luftfahrt und des Modellflugsports führen zu neuen Sicherheitsfragen in Bezug zu den Modellen und den Fluggeländen.

Lostorfer Anfängerwettbewerb 2024

Freitag, 2. Februar 2024


61. Lostorfer Anfängerwettbewerb 2024

RC Kunstflug Info-Tag im Technorama Winterthur

Dienstag, 9. Januar 2024


Am 6. Januar 24 fand im Technorama Winterthur ein Infotag für alle Kunstflug-Interessierten statt. Rund 30 Piloten und Punktrichter haben daran teilgenommen. Neben der Vorstellung der neuen FAI-Programme wurde auch über F3P, sowie die Sportflyers-Wettbewerbe informiert. Praxisorientierte Tipps für alle Kunstflieger rundeten das Programm ab.

SMV Ausbildungsanlass 2024

Montag, 1. Januar 2024


Am Samstag 3. Februar 2024 (Anmeldeschluss 21. Januar) findet der SMV Ausbildungsanlass in Olten statt Start ist um 08:30 mit dem Begrüssungskaffee.