Fliegen in anderen europäischen Ländern


Im Hinblick auf die Umsetzung der neuen EU-Gesetzgebung über unbemannte Flugzeuge werden derzeit die nationalen Vorschriften für den Betrieb von Modellflugzeugen in den meisten europäischen Ländern geändert.


Im Juli 2020 treten die neuen EU-Regeln für unbemannte Flugzeuge, zu denen auch Modellflugzeuge gehören, in Kraft. Die meisten EU-Länder sind noch mit der Einführung der neuen Vorschriften beschäftigt. Das Schweizer Bundesamt für Zivilluftfahrt hat angekündigt, dass es beabsichtigt, diese Regeln auch in der Schweiz anzuwenden. Schon jetzt ist klar, dass nicht alle Länder bis Juli 2020 bereit sein werden.

Die neuen EU-Regeln definieren einen strengen Rahmen für den Betrieb unbemannter Flugzeuge der so genannten "offenen Kategorie". Glücklicherweise erlauben sie den Mitgliedstaaten, besondere Regeln für den Betrieb von Modellflugzeugen "im Rahmen von Vereinen und Vereinigungen" festzulegen. Welche Aktivitäten unter diese Sonderregeln fallen und was diese Regeln sind, ist Sache der nationalen Behörden.

Die besonderen nationalen Regeln für den Betrieb von Modellflugzeugen werden wahrscheinlich für Mitglieder nationaler Clubs und Verbände gelten, können aber auch für Gäste und andere Piloten gelten. SMV arbeitet mit Partnerverbänden in anderen EU-Ländern und über die EMFU zusammen, um sicherzustellen, dass unsere Mitglieder von diesen weniger restriktiven Regeln profitieren können, ohne dass eine Vollmitgliedschaft in einem Verband des Landes, in dem unsere Mitglieder fliegen wollen, erforderlich ist.

Im Zuge der Überarbeitung der nationalen Vorschriften für den Betrieb von Modellflugzeugen ist es nicht unwahrscheinlich, dass diese Vorschriften in einer Reihe von europäischen Ländern restriktiver werden. Zu den neuen Anforderungen wird die Anforderung gehören, dass sich der Pilot selbst registrieren muss, aber es können auch Anforderungen für eine Online-Schulung und einen Online-Test, Höhenbegrenzungen sowie technische Anforderungen wie die elektronische Identifizierung hinzukommen.

Obwohl die neuen EU-Vorschriften einen gemeinsamen Rahmen für den Betrieb unbemannter Flugzeuge in der gesamten EU festlegen sollen, ergreifen einige Länder bereits strengere Massnahmen. Frankreich beispielsweise verpflichtet die meisten Einsätze unbemannter Flugzeuge zur Installation einer elektronischen Identifikation und verlangt die Registrierung nicht nur der Piloten, sondern auch jedes einzelnen Flugzeugs.



News DROHNEN

Annahme der Motion der KVF-N, Ausnahme des Modellflugs von der EU-Drohnenregelung

Donnerstag, 10. September 2020


Aus der AeCS-News: Der Nationalrat hat im Rahmen der Herbstsession die Motion der Kommission Verkehr und Fernmeldewesen (KVF-N) angenommen.

Anwendung der neuen Regeln für den Modellflug verschoben

Dienstag, 16. Juni 2020


Im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie hat die EU die Anwendungsfristen verschoben (Anwendung neu ab dem 1. Januar 2021 statt ab dem 1. Juli 2020)

Fliegen in anderen europäischen Ländern

Montag, 9. März 2020


Im Hinblick auf die Umsetzung der neuen EU-Gesetzgebung über unbemannte Flugzeuge werden derzeit die nationalen Vorschriften für den Betrieb von Modellflugzeugen in den meisten europäischen Ländern geändert.

Neue EU Regeln für den Betrieb unbemannter Flugzeuge

Freitag, 1. März 2019


Am Donnerstag, den 28. Februar, hat die EU neue EU-weite Regeln für den Betrieb unbemannter Flugzeuge verabschiedet. Obwohl der Schwerpunkt der Regeln auf so genannten "Drohnen" liegt, gelten sie auch für den gesamten Modellflugbetrieb mit Ausnahme des Indoor-Fliegens.

Information des SMV zur zukünftigen Regulierung des Modellflugs in der Schweiz - Stand Oktober 2018

Dienstag, 16. Oktober 2018


Im Juni dieses Jahres hat Nationalrat und AeCS Zentralpräsident Matthias Jauslin eine Motion im Nationalrat eingereicht, welche darauf abzielt, den Betrieb von Modellflugzeugen vom bilateralen Luftverkehrsabkommen zwischen der EU und der Schweiz auszunehmen und den Betrieb von Modellflugzeugen weiterhin nach Schweizer Recht zu belassen. Leider hat der Bundesrat die Motion in seiner Stellungnahme vom 5. September nun dem Parlament zur Ablehnung empfohlen.

Motion: Liberale Schweizer Modellfluggesetzgebung nicht gefährden

Donnerstag, 21. Juni 2018


Der Bundesrat wird beauftragt, den Betrieb von herkömmlichen Modellluftfahrzeugen vom Anwendungsbereich des bilateralen Luftverkehrsabkommens herauszunehmen und unter nationaler Gesetzgebung zu belassen.

Presse: Drohnen-Hobbypiloten müssen künftig eine Lizenz erwerben

Mittwoch, 18. April 2018


In der Presse kursieren aktuell Informationen bezüglich einer Lizenz für Drohnenpiloten. Doch wie sieht es aktuell bei uns Modellfliegern aus?

Stand bezüglich künftiger EASA Regulierung per Februar 2018

Freitag, 16. Februar 2018


Die EASA hat am 6.2.2018 einen überarbeiteten Entwurf zur Regulierung des unbemannten Luftfahrtzeugen in der EU publiziert. Der SMV und auch das BAZL haben sich für eine ganze Reihe von Verbesserungen eingesetzt.

Regulierung Modellflug - SMV und DMFV bei der EASA

Donnerstag, 21. Dezember 2017


Am 18. Dezember tauschten sich die Vertreter des Deutschen und des Schweizerischen Modellflugverbandes mit dem EASA-Team aus, welches die europäische UAS Regulierung vorbereitet

Haltung des BAZL zur EASA NPA "Regulierung von Drohnen"

Montag, 10. Juli 2017


Das BAZL ist zusammen mit dem AeCS und dem Modellflugverband für eine pragmatische Lösung in der Schweiz.

Video: "Regeln für den Gebrauch von Drohnen"

Montag, 3. April 2017


Ein neues Informationsvideo des BAZL über die Regeln für den Gebrauch von Drohen ist online.

Rechtliche Aspekte zum Thema Drohnen

Donnerstag, 23. März 2017


Eine ausführliche Abhandlung von Markus Dormann, Leiter Arbeitsgruppe Drohnen

Gefährdung des Luftverkehrs durch Drohnen?

Dienstag, 10. Januar 2017


Der Schweizerische Modellflugverband SMV nimmt mit zunehmender Besorgnis von Beinahe-Kollisionen zwischen Flugzeugen und ferngesteuerten Drohnen Kenntnis.

Neue Karte zeigt Einschränkungen für Drohnen und Modellflugzeuge

Dienstag, 13. Dezember 2016


Die neue interaktive Drohnenkarte des Bundesamtes für Zivilluftfahrt BAZL zeigt, wo Einschränkungen und Verbote existieren. Die Karte kann auch in der App „Swiss Map Mobile“ angezeigt werden.

Flyer Drohnen des BAZL

Mittwoch, 1. Juni 2016


Das BAZL gibt Auskunft, welche Grundregeln es beim Betrieb von Multikoptern und Minidrohnen zu beachten gilt

Neue CIAM- Subkommission „FPV Racing and similar“

Donnerstag, 28. April 2016


Mit dem Ziel attraktive Drohnen Rennveranstaltungen zu organisieren hat die Welt-Luftsport Organisation FAI eine neue vorläufige Klasse F3U eingeführt.

Achtung: Versicherungsschutz beim gewerbsmässigen Einsatz von Drohnen

Samstag, 16. Januar 2016


Auch in den Vereinen des Schweizerischen Modellflugverbandes werden Drohnen betrieben. Über die Versicherung des SMV sind grundsätzlich alle privaten Einsätze (mit der bekannten Sicherheitsgrenze von max. 2'000 Franken Einnahmen pro Jahr) in der Dritthaftpflicht versichert.

Arbeitsgruppe Drohnen

Samstag, 21. Februar 2015


Markus Dormann übernimmt die Leitung der neu gebildeten Arbeitsgruppe Drohnen.

Swiss RPAS Challenge

Mittwoch, 3. Dezember 2014


Der Swiss RPAS Challenge ist der einzige Anlass, an welchem durch einen Regulator Rahmenbedingungen geschafft werden, die zu einer Bewilligung führen, und das Ziel hat, Drohnen sicher im bestehenden Aviatiksytem zu betreiben.

Drohnen und Flugmodelle im Luftraum

Mittwoch, 26. November 2014


Lesen Sie die Präsentation des BAZL zum Thema "Drohnen und Flugmodelle im Luftraum" oder neue Teilnehmer im Luftverkehr aus dem AeCS Safetyseminar 2014 vom 22. November

2nd Swiss Drone Day 2014 - Drohnen in der Schweiz

Freitag, 21. November 2014


In Form von mehr als 60 Kurzpräsentationen berichteten die Referenten über ihre Arbeiten, Resultate und Projekte im Zusammenhang mit Drohnen aller Arten.

Drohnen; Die Bedeutung der Anpassung der VLK per 1. August 2014 für den Modellflug

Mittwoch, 10. September 2014


Der rasche zunehmende Betrieb von Drohnen als Foto- oder Videoplattform, auch in bewilligungsfreien Privatbetrieb hat zu Irritationen in der Öffentlichkeit geführt.

Drohnen; neue Verordnung BAZL

Donnerstag, 10. Juli 2014


Der rasche zunehmende Betrieb von Drohnen als Foto- oder Videoplattform, auch in bewilligungsfreien Privatbetrieb hat zu Irritationen in der Öffentlichkeit geführt.

Die Zukunft hat gerade begonnen

Dienstag, 18. Juni 2013


Was die ETH Zürich demonstriert, könnte einen fundamentalen Wechsel der Paradigmen des ferngesteuerten Modellfluges einleiten.

Einladung Crashkurs-Rehkitzrettung mit Multikopter

Mittwoch, 8. Mai 2013


Jedes Jahr sterben in der Schweiz über 3000 Rehkitze durch Mähmaschinen. Nun naht Rettung aus der Luft.